RoBoHoN: Ein Smartphone als persönlicher Roboter

Sharp stellte vorerst für den chinesischen Markt ein neues Smartphone vor. Für ein Smartphone sehr exotisch – eigentlich handelt es sich um einen kleinen 20-Zentimeter-Roboter, der die Funktionen eines Smartphones auf robo-artige weise nutzt.

So ist z.B. die Notification-LED als Gesicht designt und der Roboter kann anstelle zu klingeln seinen Besitzer per Sprache an irgendetwas erinnern. Um den Gadget-Faktor von dem roboter weiter in die Höhe treiben zu lassen hat er nicht nur ein Display, sondern kann auch auf kurze Distanz Bilder projizieren. Außerdem kann er über die Frontkamera Personen erkennen und diese per Verneigung und Sprache begrüßen.

Das Display auf dem Rücken ist allerdings mit 2 Zoll recht klein. Auch in Sachen Prozessor kann er nicht ganz mit den High-End-Geräten mithalten. Hier ist nur ein nicht näher benannter Snapdragon-Prozessor verbaut.
Ziel von Sharp ist es bei dem Gerät nicht unbedingt ein Experiment, RoBoHoN soll tatsächlich eine Art persönlicher wandelnder Assistent werden.

Ich empfehle jedem der halbwegs Robo-Affin ist sich das Video anzusehen. Der kleine ist zumindest für mich herzallerliebst und lässt mich eher nicht mehr an ein Smartphone, sondern eben an eine Art Baby-Siri innerhalb eines Roboters denken.

via (Archivlink – auch nicht mehr Verfügbar, daher deaktiviert. Ehemaliger Wired Germany Artikel: https://www.wired.de/collection/latest/das-neue-smartphone-von-sharp-ist-ein-kleiner-sprechender-roboter )

LG V10 vorgestellt. Nicht für Deutschland

LG hat das V10 in der Nacht zu heute offiziell vorgestellt. Hardwaremäßig ist es exakt so ausgestattet wie die vorherigen Leaks es bereits sagten, auch das Design stimmt im Ansatz.

lgv10colors

In 5 Farben wird es verfügbar sein. Die bisherigen Leaks zeigten die dunkelblaue Variante.
Das neue Flaggschiff soll allerdings nicht hierzulande erhältlich sein, geplant ist das Gerät mit Doppeldisplay und Doppelfrontkamera für Weitwinkelselfies erst für den Markt in Südkorea, danach sollen USA, Lateinamerika und der mittlere Osten folgen.

Der Sinn hinter dieser Marktstrategie erschließt sich mir noch nicht so ganz. Vielleicht plant LG für die Märkte hierzulande eher ein LG G4 Pro an der Stelle des V10. Zum G4 Pro ist allerdings bis auf eine grobe Schätzung dass LG daran arbeiten könnte noch nichts bekannt.

via

Verbesserte Version des LG G4 in Arbeit

LG arbeitet an den Geräten, die sie am 1. Oktober vorstellen wollen. Zumindest eine verbesserte Version des LG G4 soll es nach Gerüchten sein, obwohl das G4 erst 3 Monate alt ist.

https://twitter.com/OnLeaks/status/645887205374693376

Ob es sich hier um das bisher bekannte LG V10 unter anderem Namen handelt oder als eigenes Smartphone vorgestellt wird ist noch unbekannt. Zumal das Bild von OnLeaks eher ein “Sneak Preview” als eine feste Tatsache ist.

via

Samsung plant Smartphone-Leasing-Programm

Ähnlich wie Apples neu vorgestellter iPhone-Upgrade-Plan plant Samsung für eigene Geräte einen ähnlichen Service, der Nutzern mit Handyvertrag es erlaubt ein Samsung Smartphone jedes Jahr auf ein neueres Modell umzutauschen.
Dies soll nach Informationen von Forbes vollständig Netzanbieterunabhängig funktionieren, solange diese keine Netlocks oder Sim-Locks in Smartphones einbauen.
Viele Samsung-Geräte sind allerdings Branding-Geräte, daher ist noch unklar in welchem Umfang Smartphones unterstützt werden.
Laut Samsung soll das Programm bereits in den kommenden Monaten eingeführt werden. Ob dies nur US-Only sein wird oder gleich weltweit eingeführt wird ist bisher noch unbekannt.

via

Huawei Mate S: Wasserdichter Smartphone-Metallklotz (angefasst)

Nicht falsch verstehen. Ich hatte soeben das stabilste Phone der gesamten IFA 2015 in der Hand. Natürlich kein Vergleich im Hinblick auf klassische Outdoor-Smartphones, aber das Mate S von Huawei macht zumindest HTC mit dem One M9 preislich große Konkurrenz.

Das Gerät ist wasserdicht und besteht größtenteils aus einem Unibody-Metallgehäuse mit Fingerprint-Sensor auf der Rückseite. Das verleiht dem Phone im Vergleich zu anderen Neuvorstellungen wie dem Note 5 von Samsung schon beim Anfassen ein deutlich höherwertigeren Eindruck.
Preislich folgt das Smarthphone aber ebenfalls einer klaren Linie. Für das billigste Gerät mit Plastik- statt Metallgehäuse ist ein Preis von 649€ ausgeschrieben. Für die größeren Varianten sei noch kein Preis bekannt. Dank der deutlich höheren Verarbeitungsqualität vermute ich hier aber größere Preissprünge.

In allen Varianten hat das Mate S ein an den Rändern leicht abgerundetes Display. Im Gesamteindruck macht dies das Smartphone an keiner Seite eckig und damit liegt es besonders gut in der Hand.
Das HTC zumindest für die Rückseite das Design vorgegeben” hat macht sich spätestens auf der Rückseite bemerkbar.

Innen werkelt ein Octacore-Prozessor, der 3 GB RAM zur Verfügung gestellt bekommt. Der Octacore ist leider kein Snapdragon, hier werkelt ein bisher recht unbekannter “HiSilicon Kirin 935”, der jeweils 4 2,2 GHz Kerne und jeweils 4 1,5 GHz-Kerne zur Verfügung stellt. In der Luxus-Variante stehen dem Smartphone ganze 128 GB Speicher zur Verfügung. Die Premium-Variante bekommt bei gleicher Ausstattung 64 GB Speicher, die normale Version trotzdem 32 GB. Damit sollte also für jeden genügend Speicher zur Verfügung stehen.
Die restliche Hardware ist auf allen Versionen gleich. So bekommt ihr mit der normalen Version des Mate S bereits die Power die die Luxus-Version ebenfalls hat, nur mit weniger Speicher zur Verfügung.

Sofern Huawei dieser Linie an Smartphone-Qualität folgt vermute ich Huawei als einen der nächsten größeren Smartphone-Konkurrenzen, der zumindest im Smartphone-Bereich schneller Erfolg haben könnte als die direkte Konkurrenz Xiaomi.

Ein neues Elephone, und ganz anders

Elephone, die etwas unbekanntere China-Smartphone-Marke hat etwas in Planung, was völlig aus jeder Reihe tanzt. Solange man den Informationen, die bis dato (zumindest deutschsprachig) ausschließlich von Giga Android verbreitet werden (Archivlink), glauben schenken mag hat dieses nur 2 Zoll Displaydiagonale.

Zu den Hardwaredaten ist quasi gar nichts bekannt. Ebenfalls soll die verbaute Kamera nach Informationen von Giga ziemlich schlecht sein und zumindest nach den Fotos zu urteilen wird auf dem Gerät Android 4.4.2 laufen.
Elephone plant das Gerät allerdings nicht als Smartphone, sondern eher als Accessoire zu verkaufen.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner